Industrie 4.0: Synchronisierung dezentral und zentral erfasster Daten – in Zukunft nur mit MES Mittlerweile gilt MES (Manufacturing Execution System) als DAS basisrelevante Tool, um die Herausforderungen von Industrie 4.0 zu bewältigen. Als zentrales, prinzipiell ordnendes und synchronisierendes  Element in einem dezentralen System ist MES von elementarer Wichtigkeit.

Wo und wie kann das MES in einem neuen, hochmodernen Weichenschwellenwerk für mehr Effizienz sorgen? RAIL.ONE Projektleiter Stefan Hübner hat Antworten.

granIT:loading • Clever verladen Sie wirken erst am Ende der Produktionskette und sind dennoch elementar: Effiziente Verladungslösungen und eine funktionelle Logistik im Abtransport können den wirtschaftlichen Erfolg einer Produktion maßgeblich steigern.